Business Unit Structures

Sicherheit und reduziertes Fahrzeuggewicht stehen neben dem Komfort an erster Stelle im heutigen Automobilbau. Dabei übernehmen Strukturteile tragende Funktionen und erhöhen die Sicherheit im Fahrzeug. Die Business Unit Structures der BENTELER Automotive versteht sich als Partner mit Systemverständnis. Von der Materialentwicklung über die Bauteilauslegung und Simulation bis zur Großserienfertigung von Komponenten und Modulen. Das Produktportfolio umfasst Strukturkomponenten und Zusammenbauten für die Karosseriestruktur, Crash-Managementsysteme, Cockpit-Querträger sowie Trägersysteme für Energiespeicher von Elektrofahrzeugen. Dabei konzentrieren wir uns auf die Themen Leichtbau und Kosteneffizienz, außerdem bieten wir unseren Kunden neue Möglichkeiten bei der nachhaltigen Auslegung ihrer Fahrzeuge. 

Leichtbau – die richtige Materialkombination zählt

Begrenzte, natürliche Ressourcen und die Einhaltung der CO2-Grenzwerte diktieren den Takt der globalen Automobilindustrie und erfordern Lösungen für leichtere, sparsamere Autos. Eine der wichtigsten Maßnahmen zur Senkung des Kraftstoffverbrauchs im Auto ist die Gewichtsreduktion. So entsprechen 100 Kilogramm weniger Gewicht einer Kraftstoffeinsparung von mehr als 0,3 Litern auf 100 Kilometer. Die Business Unit Structures nutzt ihr großes Leichtbauverständnis konsequent beim Stahl-, Aluminium- und Hybridleichtbau, um ihre Kunden bei der Erreichung sowohl ihrer technischen als auch ökologischen Ziele zu unterstützen.

Sicherheit und Leichtbau mit Stahl, Aluminium und ihrer Kombination

Durch Entwicklung und Einsatz besonders fester Stähle und Aluminiumlegierungen in Kombination mit kalten und warmen Fertigungsverfahren, können wir unseren Kunden maßgeschneiderte Produkte anbieten. Für Stähle setzt die Business Unit Structures unter anderem das partielle Vergüten ein, eine patentierte Technologie der BENTELER Automotive. Diese erzeugt durch einen räumlich begrenzten Vergütungsprozess unterschiedliche Festigkeiten in einem Bauteil, wodurch die Crash-Eigenschaften verbessert und effiziente multi-material Lösungen für die Karosseriestruktur ermöglicht werden.

Im Gegensatz zum Werkstoff Stahl bietet Aluminium durch seine geringere Dichte zusätzliches Leichtbaupotenzial und beispielsweise durch eine Kombination aus Extrusions- und anschließendem Forming-Prozess die kostengünstige Möglichkeit der Fertigung komplexer Bauteile.

Im Bereich multi-material Leichtbau sind die richtige Materialkombination und die passende Verbindungstechnologie der Schlüssel zum Erfolg. Durch die Verbindung von Aluminium und Stahl entwickeln wir Bauteile wie Stoßfänger oder Baugruppen zum Beispiel für den Vorderwagen , die unsere Kunden anforderungsgerecht in ihr Karosseriekonzept integrieren können.

Unsere Stärken:

  • Full-Service-Partner von der Produktentwicklung bis zur Großserienfertigung.
  • Kompetenz in Umform- und Fügeverfahren.
  • Vorreiter im Bereich Stahl-, Aluminium- und multi-material Leichtbau.